Verbandsleitung

Verbandsleitung

Am 29.10.2016 wählten die Vertreter der Kreisverbände Niederbayerns turnusgemäß die Bezirksvorstandschaft. Als 1. Vorsitzender wurde Michael Weidner, er war seit 1983 Geschäftsführer des Bezirksverbandes und seit 2012 Vorsitzender, gewählt. Der Garten- und Landschaftsarchitekt Harald Hillebrand aus Abendsberg wird weitere 4 Jahre Stellvertreter des Vorsitzenden. Andreas Kinateder, Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege im Landkreis Dingolfing/Landau bringt sich als Geschäftsführer ein. Die Finanzen verwaltet wie bisher Albert Hiergeist aus dem KV Deggendorf. Als Schriftführer arbeitet Stephan Schmöger in der Vorstandschaft mit.
Der Bezirksverband ist der Dachverband für die 9 Kreisverbände und die 384 Gartenbauvereine in Niederbayern. Er unterstützt und fördert die Gartenkultur und die Landespflege. Dabei steht die Mitgliederförderung durch Ausbildung in allen Bereichen der Gartenkultur an erster Stelle. Grundlage ist eine intensive „Gartenpflegerausbildung“, die durch die Niederbayerische Lehr- und Versuchswirtschaft für Obstbau in Deutenkofen unterstützt wird.
Der Arbeitskreis „Pomologie“ des Bezirksverbandes bietet Spezialwissen zum Obstanbau und zur Obstverwertung. Der Arbeitskreis „Jugend“ wird weiterhin die Jugendförderung in den Vereinen unterstützen. Durch „Gartenreisen“ wird der Blick in die Gärten Europäischer Länder geöffnet. Die fachliche Arbeit in den Kreisverbänden durch die „Kreisfachberatungen für Gartenkultur und Landespflege“ wird so weit wie möglich unterstützt.

1. Vorsitzender
Michael Weidner
Höhenweg 17, 94419 Reisbach
Tel: 08734/7161
michael.weidner@profisimgarten.de

2. Vorsitzender
Harald Hillebrand
Frankstraße 5, 93326 Abensberg
09443/992122
0172/8621555
haraldhillebrand@gmail.com

Geschäftsführer
Andreas Kinateder
Landratsamt Dingolfing-Landau
Obere Stadt 1,84130 Dingolfing
08731/87310, 0151/52578779
andreas.kinateder@landkreis-dingolfing-landau.de
Andikinateder@gmx.de

Schriftführer
Stephan Schmöger
Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Landshut, Abteilung Gartenbau
Am Lurzenhof 3, 84036 Landshut
0871/975189-556, 0171/7634213
Fax.: 0871/975189-599
stephan.schmoeger@aelf-la.bayern.de

Schatzmeister
Albert Hiergeist
Bahnhofsallee 14, 94563 Otzing
09931/8325, 0152/01945879
Albert.Hiergeist@onlinehome.de

Bankverbindung:  
Sparkasse Deggendorf DE74 7415 0000 0430 1592 51

BEIRAT ZUR VERBANDSLEITUNG

EHRENVORSITZENDE

Curt Leffler
Alois Schrögmeier

Kassenprüfer:
Josef Löw
Rita Meier

ARBEITSKREISE

Gartenpflegerausbildung
Michael Weidner

Pomologie
Roland Girnghuber
Birkenweg 6, 94419 Griesbach
Tel. 08734/932262
roland.girnghuber@online.de

Jugend  
Harald Götz
Landratsamt Straubing
Leutnerstraße 15, 94315 Straubing
09961/700797 privat
09421/973-151 dienstl.
goetz.harald@landkreis-straubing-bogen.de

Öffentlichkeitsarbeit
Harald Hillebrand

Der 1. Vorsitzende Michael Weidner stellt sich vor

Vorstand Weidner

Seit meiner Kindheit fasziniert mich die Vielfalt der Natur. Die Beschäftigung im Garten und mit den Pflanzen wurde so nach und nach zu einem wichtigen Lebensinhalt. Nach Gärtnerlehre und Studium, als Fachlehrer und Berater – immer wieder gab es neues Wissen zu ergründen.
Die Informationen um den Garten sind heute so vielfältig wie noch nie! Industrie und Handel wollen verkaufen, egal ob nützlich oder nicht. Der Nutzen oder Schaden für unsere Umwelt spielt in aller Regel keine Rolle. Alle Empfehlungen und Ratschläge die wir erhalten sind zu hinterfragen und von allen Seiten zu beleuchten.
Unser Landesverband steht seit Jahrzehnten für naturgemäßes Gärtnern. »Gärtnern um des Menschen und der Natur willen« soll alle wachrütteln, ihre Gärten zu einem lebendigen Hort der biologischen Vielfalt zu verwandeln! Seit mehr als 20 Jahren veröffentlicht »Der praktische Gartenratgeber«, unsere Verbandszeitschrift, keine Reklame für chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel. Dies ist doch anerkennenswert!

Ein neues Fachblatt des Landesverbandes unter dem Sammelbegriff »Gärtnerwissen« führt viele Argumente und Beispiele auf unter dem Motto: »Pflegeleichte Gärten – pflegeleichter als Kiesgärten«. Dieser scheinbar moderne Trend wertvollen Gartenboden unter Folien und Kies zu verstecken verspricht zunächst Pflegeleichtigkeit. Zwischen den Steinen sammelt sich aber Staub und Falllaub und sehr bald ist dies verschmutz und unschön. Ein pflegeleichter Garten kann deshalb nicht durch Kiesschüttungen mit wenig Grün erreicht werden. Bei Fachvorträgen der bayerischen Kreisfachberatung werden sie solche Empfehlungen nicht hören. Auch bei Gartengestaltungs-Seminaren und der Gartenpfleger-Ausbildung wird ökologische Vielfalt mit einem umfassenden Angebot zu einem »Naturgärtnern ohne Gifte, ohne Torf und zur Verwendung von Naturdüngern« verbreitet.
Naturnahe Gartenbewirtschaftung hat deutlich mehr Vorteile, als es zunächst zu erkennen ist. Offensichtlich ist der Verzicht auf Chemikalien. Ihr Einfluss auf das Bodenleben und das Grundwasser ist bedenklich! Streben sie in ihrem Garten einen weitgehend geschlossenen Nährstoffkreislauf an. Kompost, hergestellt aus den Garten- und Küchenabfällen ist zur Düngung bestens geeignet. Ein Komposthaufen im Garten ist eine Bürgerpflicht – so meine Meinung. Zu einem Blick über den Gartenzaun lädt der Bezirksverband Niederbayern mit seinen Garten- und Kulturreisen ein. Dabei besuchen wir kleine private Gartenparadiese, wie auch öffentliche Schaugärten. Ein üppig blühendes Paradies ist der Garten von »Great Dixter«, südöstlich von London. Er wird auch Englands kreativster Garten genannt. Im September werden wir ihn bei einer 8-tägigen Englandreise besuchen (weitere Informa-
tionen dazu unter www.bv-gartenbauvereine-niederbayern.de). Ich freue mich darauf.

Michael Weidner

Adressenliste der Vorstandschaft