Streuobstwiesenseminar mit Streuobstpädagogin Tina Hermanns

Zu einem Streuobstwiesenseminar hatte der Bezirksverband für Gartenkultur und Landespflege Niederbayern in den Kreislehrgarten des Kreisverbandes Landshut eingeladen. Der Jugendreferent des Bezirksverbandes, Kreisfachberater Harald Götz, konnte dabei neben den zahlreichen Teilnehmern aus den Kreisverbänden Niederbayerns auch die neue Kreisvorsitzende des Kreisverbandes Landshut, Martina Hammerl, mit ihrem Jugendreferenten Peter Fischer begrüßen.

Den Seminartag eröffnete die Referentin Lisa Fleischmann, die einen Überblick über die Einsatzmöglichkeiten der sogenannten Wasserkiste gab. Diese hatten alle Kreisverbände in Bayern im vergangenen Jahr zusammen mit einem umfangreichen Begleitordner vom Bayerischen Landesamt für Umwelt erhalten und soll die spannenden Eigenschaften des Wassers und ganz nebenbei auch dessen Schutzbedürftigkeit vermitteln.

Zur Vorbereitung auf den bayernweiten Jugendwettbewerb „Streuobst-Vielfalt-Beiß rein“, den der Landesverband im Jahr 2018 durchführt, machte die Streuobstpädagogin Tina Hermanns zu Beginn ihrer Ausführungen Vorschläge zu möglichen Aktionen im Wechsel  der Jahreszeiten auf der Streuobstwiese. Neben einer winterlichen Spurensuche im Schnee, dem Bau von Nistkästen und Nisthilfen oder einer Wiesenblumenwanderung verstand es die Referentin auch Begeisterung für umfangreichere Aktionen wie eine Heuernte mit mähen und trocknen des Heus auf speziellen Trockengestellen, den sogenannten Heumännchen oder Schwedenreiter, zu wecken. Auch zur Obsternte und –verwertung wusste Tina Hermanns mit Saft pressen, Besuch in einer Mosterei, Obst dörren, im Backhaus backen oder einer Apfelverkostung viele mögliche Aktionen anzusprechen.

Der Nachmittag im Kreislehrgarten des Kreisverbandes Landshut war schließlich der praktischen Durchführung einer Reihe von Aktionen vorbehalten.

Harald Götz

Kreisfachberater

Jugendreferent im Bezirksverband Niederbayern

 

SONY DSC SONY DSC SONY DSC SONY DSC