Samstag, 23.04.2016, 9.00h, Parkplatz am Goldberg

Begrüßung:
Harald Götz, Jugendbeauftragter Bezirksverband Niederbayern
Harald Hillebrand stv. Bezirksvorsitzender Bezirksverband Niederbayern

Programm:
Leitung: Dipl. Biol. Christine Linhard (Nah-Türlich! Umweltbildung und Naturerlebnis)
Dipl. Ing. Franziska Jäger (Gebietsbetreuerin Weltenburger Enge, Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e. V.)

Jugendleiter der Niederbayerischen Obst- und Gartenbauvereine erleben einen spannenden Tag rund um das Thema Boden im Landkreis Kelheim

 Am letzten Wochenende fanden sich insgesamt 24 kleine und große Gäste aus ganz Niederbayern in Kelheim ein – der Bezirksverband für Gartenbau und Landespflege hatte unter dem Motto  „Die Welt unter unseren Füßen“ zur Jugendleiterfortbildung eingeladen.

Nach der offiziellen Begrüßung durch Dipl. Ing. Harald Götz, Leiter des Arbeitskreises Jugend im Bezirksverband sowie einem kurzen Grußwort von Harald Hillebrand, Vorsitzender des Kreisverbands Kelheim, startete die Gruppe unter der Leitung von Biologin Christine Linhard, Jugendbeauftragte des Kreisverbands Kelheim sowie von Franziska Jäger, Gebietsbetreuerin Weltenburger Enge, mit der ersten Aufgabe Richtung Goldberg. Bei der vom Umweltbildungsprojekt „Nah-türlich!“ und vom Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e.V. organisierten Veranstaltung entlang des Kreuzweges auf den Kalvarienberg galt es, sich mit einem Quiz einen ersten Überblick zu verschaffen. Oben angekommen lud das „Waldsofa“ zu einer kurzen Verschnaufpause und Kennenlernrunde ein, bevor die Gruppe sich mit Becherlupen bewaffnet auf die Lebewesen im Boden „stürzte“, die für die Zersetzung der Blätter und damit auch für die Humusbildung verantwortlich sind. Vom kleinen Springschwanz über Wolfsspinnen, Asseln bis hin zu Waldgrillen und Waldschaben war alles dabei – und sogar ein Maikäfer zeigte sich an diesem April-Samstag.

Frische Luft macht hungrig und so war zur Mittagszeit auch eine gemütliche Einkehr im  Gasthof Schneider in Essing eingeplant. Nach einem kleinem Verdauungsspaziergang führte Christine Linhard die Teilnehmer in einem kurzen Fachvortrag noch etwas näher an die vielfältigen Aspekte des Themas Boden heran. Wie entsteht Boden eigentlich? Wie lange dauert das? Und was ist Boden überhaupt? Fazit all dieser Fragen: Boden ist v. a. eines: ein sehr kostbares Gut, von dem das menschliche Wohlergehen entscheidend abhängt – und das doch durch Verbauung, Erosion, Überdüngung u. v. m. sehr gefährdet ist.

Nach dem vormittäglichen Exkurs zur obersten Schicht „unter unseren Füßen“ wurde am Nachmittag im Steinbruch in Jachenhausen noch weiter in die Erde hinein gegraben, denn der aus dem Jurameer vor über 144 Millionen Jahren entstandene Kalkstein mit all seinen faszinierenden fossilen Zeugnissen ist ja der Ursprung unseres Bodens. Ammoniten und Korallen kamen ans Licht und so konnten sich die Teilnehmer „steinreich“ und glücklich an diesem gelungenen Tag am späten Nachmittag auf den Heimweg machen. Sogar der Regen war brav und setzte exakt kurz nach dem Verabschieden ein.

 

Pressemitteilung: Der Boden unter unseren Füßen Pressemitteilung

welt unter unseren fuessen - begruessung kreisvorsitzender harald hillebrand

 

 

welt unter unseren fuessen - christine linhardwelt unter unseren fuessen - steinbruch

welt unter unseren fuessen - Beobachtung welt unter unseren fuessen - suche welt unter unseren fuessen - Besprechung christine Linhard franziska jaegerwelt unter unseren fuessen - Blätter welt unter unseren fuessen - werkzeug